vor 6 wochen

Die Käserei Catharinahoeve weiht Touristen in die hohe Kunst der Käseherstellung ein, doch uns lockte vor allem die bezaubernde Kulisse.

Ich fühle mich als müsste ich jedem Niederlande Bild das Wort "idyllisch" benutzten aber wie soll ich das denn sonst beschreiben? Atmosphärisch, traumhaft, friedlich, harmonisch.. Ich denke ihr fühlt was ich meine.

Die Sonne ging zu der Zeit bereits um ca. 5:15 auf und wir waren ohnehin schon knapp dran. Dann war die Straße auch noch gesperrt und die Parkplätze waren noch nicht geöffnet. Alles in allem kein wirklich gediegener Start doch auch bei bereits aufgegangener Sonne ein wirklich traumhafter Platz.

Wir sind an einem der folgenden Tage nochmals zur Location gefahren und konnten dort noch ein Bild ohne direkte Sonne einfangen aber auch dieses Bild strahlt eine gewisse Ruhe aus wie ich finde, oder was meint ihr?

Fotografiert wie immer mit Tamron Objektiven

Read More

vor 6 wochen

Ein weiterer Stop unseres kleinen Niederlande Roadtrips war die Ortschaft Marken.

Diese liegt auf einer beschaulichen Insel die mit einer schmalen und idyllischen Straße mit dem Festland verbunden ist. Eingezäunt lediglich von zwei Dämmen. Sehr geil!

Die Insel besteht tatsächlich nur aus diesem einen Dorf, doch das hiesige Angebot hat uns überrascht. Ein fetter Sportplatz, Basketball court, mega Spielplatz, einige Einkaufsmöglichkeiten und ein paar Firmen. Sogar so schräge Sachen wie eine Druckerei für Schilder. Ich meine die Insel ist mega klein und trotz der überschaubaren Distanzen in den Niederlanden nicht gerade ums Eck. Wirklich erstaunlich was dort alles vorhanden war.

Für uns interessant war der Leuchtturm an dem wir den malerischen Sonnenuntergang genossen. Ein toller Abend!

Auf dem Heimweg wurden wir allerdings von einem massiven Schwarm Stechmücken überrollt wie ich es bisher noch nicht erlebt habe.

Ein paar weitere Impressionen habe ich in einem Video zusammengefasst. Schaut gerne mal vorbei und lasst eine Bewertung da: https://www.youtube.com/watch?v=YG1A21XIJ-8

Fotografiert mit Tamron Objektiven.

Read More

vor 7 wochen

Dieses Bild zeigt die alte Hafenstadt Maassluis die uns auf unserer kleinem Roadtrip durch die Niederlande (Besucht Holland) ebenfalls sehr gut gefallen hat.

Interessant fanden wir vor allem, dass nahezu keines der Häuser Gardinen oder Rollläden an den Fenster hatten und man somit fast zwangsläufig seinen Blick in die Zimmer wandern lies. Auf jeden Fall ungewohnt.

Scheinbar hängt das mit dem Calvinismus zusammen und mir wurde in diesem Zusammenhang folgendes erklärt: "Erlösung erfährt nur der Tugendhafte und wer Einblicke in sein Privatleben gestattet und nichts zu verbergen hat, darf sich auf Erlösung freuen."

In jedem Fall ein interessanter Ansatz, wenn auch doch etwas befremdlich für deutsche Augen.

Fotografiert wurde wie immer mit Tamron Objektiven.

Falls ihr bei Instagram seid, schaut doch mal vorbei: https://www.instagram.com/flipstarmh/

Read More

vor 7 wochen

Hi Leute!

Ich hoffe ihr habt das verlängerte Pfingstwochenende genossen und seid gut in die Woche gestartet.

Die letzten Tage waren wir auf einem Kurztrip in Holland (Besucht Holland) unterwegs und ich muss schon sagen: Dass es tatsächlich so schön ist, hätte ich nicht erwartet.

Ein wirklich sehr naturbelassenes Land mit vielen freundlichen Menschen. Landschaftlich vielleicht nicht unbedingt vielfältig im klassischen Sinne aber doch abwechslungsreich und definitiv wunderschön und idyllisch.

Der erste Teil der Reise ging ins von Windmühlen geprägte Nieuw-Lekkerland.

Von dort aus besuchten wir den Windmühlenpark Kinderdijk und das Hafenstädtchen Maassluis.

Ich habe die Tage auch mal filmtechnisch begleitet und ein paar kleine Sequenzen eingefangen. Schaut doch mal durch und gebt mir dazu gerne auch Feedback. Zum Vlog: https://www.youtube.com/watch?v=Pl2RmvXTXMk

Fotografiert habe ich wie immer mit Tamron Objektiven.

Euch allen eine geile Woche und stay tuned!
- M

Read More

5 Learnings aus der Fotografie | Matthias Huber | TEDxFreiburg

vor 28 wochen

Im November 2016 hatte ich das große Vergnügen, im Rahmen einer TEDx Konferenz, zum ersten Mal vor einer größeren Menschenmenge über Fotografie reden zu dürfen.

Ich spreche über Philosophien oder Leitsätze, die ich aus der Fotografie in mein "normales" Leben übernehmen konnte.

Wenn ihr ein paar Minuten Zeit habt, schaut doch mal durch und lasst natürlich gerne einen Daumen da wenn es euch gefällt :)

https://www.youtube.com/watch?v=D69iQiKpUq8

Read More

Lapland in six Photos / Inkifi Blog

vor 32 wochen

Letztes Jahr zu dieser Zeit war ich im eisigen Lappland unterwegs. Inkifi hat mich gebeten 6 Bilder aus dieser Zeit zusammenzusuchen und ein paar Worte dazu zu schreiben.

Ich tu mich immer ein bissel schwer ne Auswahl zu treffen aber ich hoffe die folgenden Bilder geben einen schönen Überblick. Habt ihr einen Favoriten?

https://inkifi.com/blog/lapland-in-six-photos.html

Read More

Chronik-Fotos

vor 35 wochen

Am Samstag hatte ich das große Vergnügen einen TEDx Talk auf der TEDxFreiburg zu halten. Ein tolles Erlebnis und eine große Ehre.

Wer mit dem Konzept nicht vertraut ist: TED ist eine "Speaker Conference" auf der Redner aus unterschiedlichen Bereichen Ihre Ideen präsentieren können. Maximal 18 Minuten sollte ein solcher Talk gehen und im Optimalfall die Zuhörer nicht nur unterhalten, sondern auch inspirieren.

Das schöne ist, dass diese Talks auch aufgezeichnet werden und dann im Internet kostenlos verfügbar gemacht werden. Ich selbst bin bereits öfters auf interessante TED Talks gestoßen und war deshalb sofort Feuer und Flamme als ich diese Anfrage erhalten hatte.

Während es bei mir natürlich um die Fotografie ging und wie ich Glaubenssätze daraus in meinen Alltag adaptiert habe, waren interessante Talks von Rolf Disch eine Koryphäe der Solararchitektur, Dr. Ulrike Lehmann eine Kunsthistorikerin, dem Businesscoach Ernesto Moreno und dem 17 jährigen App Entwickler Fabio Debus am Start.

Sobald das Video online ist, werde ich es natürlich hier teilen und mich eurer Kritik stellen :)

Artikel fudder.de: http://fudder.de/so-war-das-erste-freiburger-tedx-event
Artikel Badische Zeitung: http://www.badische-zeitung.de/bei-freiburgs-erster-tedx-veranstaltung-gab-s-leadership-kunst-und-solartechnik

Read More

Chronik-Fotos

vor 40 wochen

Irgendwo im Dschungel von Costa Rica.. brüllende Affen die sich in der Ferne von Baum zu Baum schwingen, riesige Kolonien von Papageien die in großen Bahnen über unseren Köpfen kreisen und gut getarnt, fast bewegungslos, einige Tukane die, genau wie wir, die Szenerie beobachten.

Schöne Vögel, auch wenn ihr großer Schnabel sie irgendwie tollpatschig erscheinen lässt.

Read More

Chronik-Fotos

vor 41 wochen

Die letzten Tage habe ich mich mal wieder um meinen Instagram Account (https://www.instagram.com/flipstarmh/) gekümmert und mir vorgenommen, dort in der nächsten Zeit täglich ein Bild hochzuladen. Mal sehen wie lange ich durchhalte :)

Da ich also gerade wieder derbe im Foto Flash bin und ich gestern Taxi für meine Mutter spielen durfte, habe ich die Gelegenheit heute morgen direkt dazu genutzt ein Foto in meinem Heimatort Bad Peterstal-Griesbach / Schwarzwald Tourismus und Gesundheit zu machen.

Unter diesem Viadukt bin ich tausende Male durchgefahren (und drauf mitm Zug natürlich), da dachte ich, kann ichs ruhig auch mal fotografieren :)

Wer kennt sich denn aus im Schwarzwald? Was wäre ein geiler Foto Spot für schöne Herbstbilder?

Read More

Chronik-Fotos

vor 51 wochen

Hast du eigentlich eine Vision? Ein Ziel das du gerne erreichen würdest und auf das du hin arbeitest?

Vielleicht ein eigenes Haus zu besitzen, eine Familie zu gründen, ins Ausland auswandern, Abteilungsleiter zu werden, einen Porsche zu fahren, auf einer Glasbrücke zu laufen, in einem Film mitzuspielen, ein Lied zu komponieren, eine Fremdsprache lernen, ein Flugzeug zu fliegen, eine Runde der kompletten Bar auszugeben..

Manche Ziele sind kleiner, manche sind größer und manche sind scheinbar unerreichbar doch alle haben eines gemeinsam. Wenn du es wirklich willst, dann kannst du es schaffen. Davon bin ich wirklich überzeugt.

Ich würde auch die bisher eher stillen Leser unter euch gerne näher kennen lernen.

Auf welches erreichte Ziel seid ihr besonders stolz und was ist etwas das ihr in Zukunft gerne erreichen würdet, von dem ihr aber denkt es ist nicht zu schaffen?

Denkt daran, dass es keine kleinen Erfolge gibt. Mit dem rauchen aufhören oder ein Leben in die Welt zu setzen. Scheinbar nicht zu vergleichen doch jeder Abschnitt deines Lebens hat seine eigenen Phasen.

Ich fange an: Ein erreichtes Ziel auf das ich stolz bin ist, dass ich die Eier hatte den Panamericana Trip auf meine Art durchzuziehen. Was einige nicht wissen: Als ich Kalle (den Bus) besichtigte habe ich meinen Kumpels ein Bild geschickt und dazu geschrieben dass ich das Auto vielleicht kaufen und verschiffen werde. Die Reaktionen waren teilweise nicht gerade ermutigend. Warum überhaupt Roadtrip, Auto kann ich dort billiger kaufen, verschiffen ist doch fürn Arsch. Im Endeffekt war es die beste Entscheidung ever!

Ein Ziel das ich anstrebe ist meine Selbstständigkeit so weit ausbauen zu können, dass ich vom Selbstständigen zum Unternehmer werde. Noch ein weiter und steiniger Weg!

Ich würde mich freuen wenn einige von euch sich beteiligen. Noch mal: Auf welches erreichte Ziel bist du besonders stolz und was ist etwas das du erreichen möchtest?

Das Foto ist vom Dolomiten Trip letztens. Ein toller Platz um seine Gedanken kreisen zu lassen.

Read More

Fotos von Wir lieben Reisens Beitrag

vor 54 wochen

Das Wahrzeichen der Dolomiten - Die drei Zinnen.

Ich habe zwar einen derben Sonnenbrand aus Italien mit nach Hause gebracht aber an diesem Nachmittag war es sehr bewölkt und ein dickes Unwetter ist aufgezogen.

Es ist immer wieder unterhaltsam wenn ein eher vorsichtiger Mensch und ein etwas leichtsinnigerer eine gemeinsame Entscheidung treffen müssen. Zurück oder weiter laufen auch wenn sich der Himmel etwas bedrohlich zuzieht?

Erstmal weiter! Gegen Abend wurde das Unwetter jedoch schlimmer und neben Regen fing es nun an zu donnern und zu blitzen. Die Position an der wir uns befanden (nahe der Dreizinnenhütte - Rifugio A.Locatelli S.Innerkofler) wurde sozusagen von allen Seiten eingekesselt und wir einigten uns darauf, hier im Schutz der Hütte, das Unwetter auszusitzen.

Während eine Person allerdings sogar das Besteck aus dem Rucksack nahm um dem Blitz keine metallene Angriffsfläche zu bieten, ist die andere mit Stativ und Kamera herumgesaust, um möglichst einen Blitz aufs Bild zu bekommen. :) Beide gingen am Ende blitzlos aus.

Etwas nass wurden wir zwar, doch das Unwetter hat sich letzten Endes verzogen und wir konnten Nachts zurück zum Auto laufen.
So wirklich gelohnt hat sich das warten auf den Sonnenuntergang zwar nicht aber das weiß man im Vorfeld halt nie.

Das "making-of" und das Drei Zinnen Bild liegen zeitlich etwas auseinander.

Read More

Chronik-Fotos

vor 54 wochen

Im abgelegenen Torres del Paine Nationalpark in Chile gibt es nicht nur wunderschöne Landschaften, sondern auch reichlich Wildleben zu bestaunen.

Sehr oft sieht man grasende Lamas und auch haufenweise Nager, Hasen und unterschiedliche Vögel sind allgegenwärtig. Am imposantesten war aber mit Abstand die Begegnung mit einem waschechten Puma, der in der Dämmerung nur wenige Meter vor uns in geduckter Haltung vorbei schlich.

Sicherlich, die zahlreichen Hasenskelette die man beim wandern regelmäßig übersteigt zeugen davon, dass die übliche Beute der Raubkatze nicht gerade menschliche Ausmaße hat aber eine gewisse Anspannung schwang bei dieser unerwarteten Begegnung dennoch mit.

Leider hatte ich keine Kamera parat um dieses Treffen zu dokumentieren daher gibt es ein Bild vom Cuernos del Paine vom Lake Pehoe aus.

Read More

Chronik-Fotos

vor 54 wochen

Augenblick mal.. seit 90 Tagen habe ich nichts auf Wir lieben Reisen gepostet. Ernsthaft? Ich konnte den Facebook Hinweis kaum glauben aber ein kurzer Blick aufs Datum bestätigt.

3 Monate, ein Vierteljahr .. alleine dass das Finnland Abenteuer schon wieder so lange her ist fühlt sich komisch an und noch nicht einmal die letzten Video Episoden habe ich hier geteilt. Auch wenn der Schlitten eigentlich abgefahren ist, das muss ich auf jeden Fall noch nachholen.

Heute geht es aber nach Italien. Genauer: #Südtirol.

Ich war dort einige Tage zum wandern unterwegs und habe mich von den Dolomiten - Land der Drei Zinnen begeistern lassen.

Der erste Stop war zwar die zu sehende Geislergruppe (Dolomites: Villnösser Geisler - Odle Val di Funes), doch das Foto entstand erst im zweiten Anlauf bei einem erneuten Zwischenstop auf der Heimfahrt. Am ersten Tag war der Himmel leider so zugezogen dass uns die Sicht auf die imposante Bergkette größtenteils verwehrt blieb.

Das Villnösser Tal ist wirklich traumhaft. Die Wälder sind von naturbelassenen Bächen durchzogen und bieten abwechslungsreiche und tendenziell weniger stark belaufene Wanderwege. Als Krönung dann diese Bergkette die einem immer wieder ein Panorama bietet bei dessen Anblick das Vesper gleich nochmal so gut schmeckt. :)

Man merkt auch wie die Natur dort intakt zu sein scheint denn ich habe noch nie so viele Heidelbeersträucher auf einem Fleck gesehen und die Anzahl an Ameisenhügeln die überall im Wald verteilt sind, sucht ebenfalls ihresgleichen.

Es schadet auch nicht dass die Amtssprache Deutsch ist :)

Habt ihr schon Pläne? Wo geht es bei euch denn diesen Sommer hin?

Read More

Zu Gast in der Landesschau Baden-Württemberg

vor 68 wochen

Irgendwie bin ich halt doch ein Couch-Potato! Ich hätte es mir auf jeden Fall noch länger auf der roten Couch der SWR Landesschau Baden-Württemberg bequem machen können. :)

Spaß hat es gemacht und interessant war es auch. Dank Moderator Jürgen Hörig fühlte es sich tatsächlich wie ein normales Gespräch an und nicht als ob 2 Kameras auf einen gerichtet sind.

TV ☑
#polarnightmagic #visitfinland

Read More

Gast aus Freiburg: Abenteurer Matthias Huber | Studiogäste | Landesschau Baden-Württemberg

vor 68 wochen

Meine Güte.. 3 Monate Finnischer Winter und ich hatte keinen Erkältung und gerade heute, wo mich der SWR in die Landesschau eingeladen hat, hab ich nen rauen Hals. Aber gut.. wird schon!

Wer heute Abend um etwa 19:15 Zeit und Lust hat, ist gerne eingeladen sich die "Landesschau Baden-Württemberg" im SWR Fernsehen anzuschauen und mit mir meine Premiere im Fernsehen zu feiern :)

http://www.swr.de/landesschau-bw/studiogaeste/gast-aus-freiburg-abenteurer-matthias-huber/-/id=2248750/did=17020724/nid=2248750/ehp4ww/index.html

Read More

Eisige Naturschönheiten · DRadio Wissen

vor 69 wochen

Heute gibts den DRadio Wissen Talk zum nachhören für alle die wie ich nicht um 8:00 aus den Federn kamen :)

Es hat Spaß gemacht die Fragen zu beantworten und ich hätte noch viel mehr erzählen können aber die Länge ist meiner Meinung nach ganz gut geworden.

Wie hat es euch gefallen. Lasst mir gerne euer Feedback da!

http://dradiowissen.de/beitrag/reisen-abenteuer-bei-minus-42-grad

#polarnightmagic #visitfinland #finnair

Read More

Chronik-Fotos

vor 69 wochen

Na was sagt man dazu? Ich habe seit heute meine eigene Radiosendung und gerade die erste halbe Stunde aufgenommen. Jetzt hoffen wir mal auf gute Quoten!

:) Naja, gut.. April, April!

Aber immerhin - alle die morgen um 8 Uhr schon aus den Federn gekommen sind, können mich im EarlyBird Talk von DRadio Wissen hören. Ich erzähle ein wenig über kalte Finger, absolute Stille und das Fotografieren bei Temperaturen weit unter des Gefrierpunkts.

Hört doch mal rein!

Read More

Ein Winter in Lappland

vor 69 wochen

Für die GEO habe ich noch einmal zusammengefasst wie es zu der Finnland Reise kam und was ich unterwegs so erlebt habe.

Für euch nix neues aber einige bisher ungezeigte Bilder sind auch dabei.

Schaut doch mal rein und wenn ihr mir einen besonderen Gefallen machen wollt, hinterlasst dort einen netten Kommentar . :)

http://www.geo.de/GEO/reisen/reiseziele/finnland-ein-winter-in-lappland-83004.html

Read More

#PolarNightMagic Stage 11&12 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 72 wochen

Hätte mir jemand gesagt, dass ich mal mit den Ski über das zugefrorene Meer fahre und dort dann auf ner Insel übernachte.. Ich hätte es zumindest mal stark angezweifelt.

Auf der Insel gab es natürlich kein Strom oder fließend Wasser aber wir sind immer noch in Finnland - natürlich gab es eine Sauna :) Wir haben also erst mal Feuerholz klar gemacht und etwas Schnee geschmolzen um uns nach den Strapazen in der Sauna zu erholen. Das ist wirklich unbezahlbar Freunde. Allgemein muss ich sagen, bin ich irgendwie zum Sauna Freak mutiert. Mal sehen ob ich das hier in Deutschland fortführe.

Aber es wurde noch besser.. Am nächsten Tag sind wir wieder übers Meer. Diesmal aber mit dem Icebraker. BÄM! Das Eis brach als wäre es Zuckerpapier und ich durfte sogar mal den Kahn steuern :)

Schaut doch mal rein und lasst mir nen Daumen oder neuerdings auch gern ein Herzchen da.

https://youtu.be/nXrBOGun6UA

Read More

Finnland: „Polarlichter zu sehen ist sagenhaft“ - Stuttgarter Nachrichten

vor 73 wochen

Morgen gehts wieder zurück nach Deutschland. Ich freu mich schon.. Doch heute lassen wir erst nochmal ordentlich die Korken knallen!

Das Timing ist perfekt, denn ich kann heute Nacht sogar in meinen Geburtstag reinfeiern :)

Vieles was ich in dieser Zeit hier erlebt habe, konnte ich noch gar nicht so richtig mit euch teilen. Es werden in nächster Zeit hier also weiterhin immer mal wieder Impressionen und Geschichten der Finnland Expedition auftauchen und es stehen auch noch einige Videos aus.

Eine kleine Zusammenfassung der Erlebnisse kann man allerdings bereits jetzt beim Mannheimer Morgen und den stuttgarter-nachrichten.de lesen. Vielen Dank für das freundliche Interview.

Fragt mich aber bitte nicht was da mit dem Bild passiert ist, in der Printausgabe sieht es hoffentlich besser aus!

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.finnland-polarlichter-zu-sehen-ist-sagenhaft.119b22d9-6bed-4495-8a35-ba434bd568b1.html

http://www.morgenweb.de/freizeit/reise/polarlichter-zu-sehen-ist-sagenhaft-1.2659777

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 74 wochen

Seit fast drei Monaten, immerhin ein Vierteljahr, bin ich nun schon in Finnland unterwegs und es ist echt der Hammer wie schnell die Zeit vergeht. Gerade eben war doch erst Weihnachten.. Verrückt!

Dabei ertappe ich mich auch noch oft dabei, dass ich gar nicht so richtig im hier und jetzt bin, sondern gedanklich schon am nächsten Tag, der nächsten Woche oder dem nächsten Projekt feile.

Und das obwohl ich gar nicht so der klassische Stratege bin.. wie muss das Leuten gehen die den Kopf voll haben mit Deadlines, Meetings und Workflows?

Gut wenn man Situationen erleben darf, die einen geradezu dazu zwingen den Moment zu genießen. Für mich funktioniert das in der Abgeschiedenheit der Natur sehr gut. Vieles was mir davor wichtig erschien, verliert auf wundersame Weise an Bedeutung, wohingegen ich für Dinge die man nur allzu leicht als Selbstverständlichkeit abtut, tiefste Dankbarkeit empfinde.

Auch immer wieder faszinierend was man in scheinbar kleinen Dingen sehen kann, wenn man nur genau hinschaut. Ich will ja nicht wie ein Hippie klingen aber die Formen die der Schnee den Bäumen aufzwingt und sich dabei wie ein Zuckerguss über die Äste legt.. Traumhaft! Ich konnte mich vor Ort kaum satt sehen und als die Szenerie in dieses lila/rosa (ich kann die irgendwie nie so richtig auseinanderhalten) Licht getaucht wurde, war es vollends um mich geschehen. Wie traumhaft kann unsere Welt sein? Jetzt mal ernsthaft.. das kann sich doch keiner ausdenken.

In Momenten wie diesen interessiert mich kein Lebenslauf und auch nicht das große Geld. In Momenten wie diesen denke ich nicht über morgen, nächste Woche oder sonst etwas nach. In Momenten wie diesem, bin ich hier. Voll und ganz!

--
Das Bild habe ich, wie immer mit Tamron Objektiven und einem SIRUI Deutschland Stativ geschossen.

Mein Dank gilt I wish I was in Finland und Finnair für die Unterstützung.

Only in Lapland - The North of Finland #polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 75 wochen

Bock auf dein eigenes Finnland Abenteuer aber gerade nicht das nötige Kleingeld parat? Dann habe ich gute Nachrichten!

VisitFinland und Finnair spendieren dir und deiner Begleitperson eine maßgeschneiderte Polar Night Magic All-inclusive-Reise im nächsten Winter.

Mitmachen ist einfach:

1) Wir lieben Reisen Fan sein
2) die Projektwebseite http://www.magischepolarnacht.com besuchen
3) Lieblings Stage auswählen

Garantiert kein Haken und kein Adressen farmen. Einfach eine dickes Dankeschön an alle die mich auf dieser Reise begleiten!

Die Aktion startet heute und endet am 15. März. Auch falls es nicht für die All-Inclusive Reise reichen sollte, bekommt der zweitplatzierte einen Finnland Hin- und Rückflug und außerdem gibt es zahlreiche Finnische Design Produkte zu gewinnen.

Ich drücke dir die Daumen und bin gespannt wer der glückliche Gewinner sein wird! Welche Stage ist denn euer Favorit? Schreibts mir in die Kommentare.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die diesen Hammerpreis zur Verfügung stellen!

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Wir lieben Reisen

vor 75 wochen

Es ist nicht wo du bist, es ist mit mit wem du es teilst!

Das merke ich gerade wieder hier in Finnland. Die Aktivitäten sind großartig und meine Teamkollegen allesamt tolle Leute aber es wäre um so vieles besser wenn ich es mit meiner Seelenverwandten teilen könnte.

Und darum freue ich mich wenn ich nächsten Monat wieder die Frau in die Arme nehmen darf, die mich festhält wenn ich ins schleudern komme, die mich bedingungslos in allem unterstützt was ich angehe und die mich niemals hängen lässt.

Frohen Valentinstag!

Read More

#PolarNightMagic Stage 10 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 75 wochen

5 Tage waren wir mit den Huskys auf Tour und ich habe beim Husky Bild vor einigen Tagen ja schon einiges dazu geschrieben.

Heute gibt es das passende Video dazu. Schaut doch mal rein und lasst mir nen Daumen da :)

https://youtu.be/0s7YlFPhGLI

Read More

MH in Finnland

vor 76 wochen

Das Leid eines jeden Fotografen ist, dass er meist selbst nicht im Bild ist. Zum Glück reise ich mit der #PolarNightMagic Crew und habe deswegen einiges an Bildmaterial auf dem man mich gut in Szene gesetzt sehen kann. Die Bilder werde ich hier einfach immer mal wieder in dieses Album legen.

Read More

Chronik-Fotos

vor 76 wochen

Mehr als zwei Monate bin ich nun schon in Lappland unterwegs und die meiste Zeit davon war ich stark beschäftigt.

Tolle Eindrücke und die vielen Erlebnisse die Tag für Tag auf mich niederprasseln, lassen wenig Raum für Gedanken, die sich um etwas anderes als Outdoorerlebnisse in Finnland drehen.

Heute habe ich meinen ersten freien Tag an dem kein Treffen, keine Aktivität, kein Transfer und kein Erlebnis auf dem Programm steht.

Die perfekte Gelegenheit um sich einmal über die aktuellen Geschehnisse zu informieren.

Der Zika Virus breitet sich aus, Erdbeeben in Tawain, El Nino sorgt für Dürre in Südafrika, Nordkorea zündet Raketen, Syrien liegt in Trümmern, die Asylanten will keiner haben..

Ich schließe meine Augen und versuche mir einen Augenblick Zeit zu nehmen, um wertzuschätzen was für ein unglaubliches Privileg es ist, Gesund zu sein und mein Leben genießen zu dürfen!

Ich öffne meine Augen und hoffe ich kann mir diesen Gedanken bewahren.

Aufgenommen mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen. Only in Lapland - The North of Finland

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 9 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 76 wochen

Auch in Finnland gibt es Cowboys. Statt Rinder werden hier Rentiere gehalten und anstelle von Pferden bewegt man sich mit Schneemobilen voran aber die grundsätzliche Arbeit ist die gleiche.

Für einige Tage sind wir in diese Welt eingetaucht und haben bei Rekordkälte draußen gearbeitet.

Meine Interpretation vom Rentiersound ist bereits jetzt legendär. :D Schaut mal rein!

https://youtu.be/tWo7V-iYf2o

Read More

Chronik-Fotos

vor 77 wochen

Ich hab schon einige tierische Transportmöglichkeiten durchprobiert aber mit den Hundeschlitten war bisher nichts vergleichbar.

Wer denkt man stellt sich da gemütlich hinten drauf und die Hunde ziehen einen dann durch die Gegend, der irrt wenigstens zum Teil. Die Hunde übernehmen natürlich die meiste Zeit das ziehen des Schlittens aber als Schlittenführer muss man permanent bei der Sache bleiben. Der Job ist darauf zu achten, dass die Leine durchgängig gespannt ist, keine Hunde sich in den Riemen verknoten und natürlich die Richtung eingehalten wird.

Ich war die meiste Zeit nassgeschwitzt, dass könnt ihr mir glauben, denn im tiefen Schnee und bergauf unterstützt man die Hunde tatkräftig indem man den Schlitten anschiebt, wohingegen wenn es bergab geht oder sie gerade zu viel Dampf haben, man die Geschwindigkeit mit einer Fußbremse drosseln muss.

Ja das ist irgendwie fies und ich fühlte mich immer etwas schuldig wenn sie lospowern und ich dann eine Kralle in den Schnee drücken muss, um den Widerstand künstlich zu erhöhen aber leider gibt es keine andere Möglichkeit.

Was mich so überrascht hat ist, dass egal wie fertig die Hunde waren, die UNBEDINGT los wollen. Wenn du die an den Schlitten spannst, betteln die nonstop, dass es endlich los geht und wenn man anhält und sie zweimal durchgeschnauft haben, wollen sie wieder los als gäbe es kein Morgen. Irre!

Ungefähr 200 km ging es in 5 Tagen über zugefrorene Seen, durch die baumlose Tundra und durch zugefrorene Wälder. Berg hoch und Berg runter.. es war eine krasse Tour und ein tolles Erlebnis.

Sehr anstrengend war es die Hunde jeden Tag zu versorgen. Es hängt eine Menge Arbeit dran die Hunde zu pflegen, füttern, für die Nacht zurechtzumachen und natürlich an den Schlitten zu spannen.

Auch sind nicht alle Hunde grün miteinander und der ein oder andere Hundekampf muss mit großer Dominanz unterbunden werden.

Das Wetter war sehr wechselhaft und auf meinem Instagram Account https://www.instagram.com/flipstarmh/ könnt ihr ein Bild sehen, wie wir die Huskys morgens nach einem Blizzard schneebedeckt vorfanden.

Hättet ihr Bock auf so eine Tour oder habt ihr irgendwie Mitleid mit den Huskys? Würde mich interessieren wie ihr so darüber denkt.

Das Bild habe ich mit Tamron Objektiven geschossen und die Tour wurde mit Hetta Huskies & CAPE Lapland durchgeführt.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles möglich machen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 7 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 79 wochen

Pünktlich zum Wochenende gibt es wieder ein kleines Video.

Diesmal haben wir uns ganz der Vogelfotografie gewidmet und sind für ein paar Tage in ein Beobachtungshäuschen gezogen :)

Freunde, ich sage euch ich habe nun allerhöchsten Respekt vor den wunderbaren Tieraufnahmen die wir regelmäßig zu sehen bekommen. Es bedarf so viel Geduld und einem guten Riecher um diese sagenhaften Aufnahmen zu machen.

Auch wenn die Tierfotografie normalerweise nicht mein Metier ist, hatte ich zum Glück ein Reisezoom mit 300 mm von Tamron Objektive dabei um wenigstens einigermaßen mitmischen zu können.

Schaut doch mal rein und lasst natürlich gerne einen Daumen da wenn es euch gefällt.

https://www.youtube.com/watch?v=3ruYZUEe96Q

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 79 wochen

Sei vorsichtig mit dem was du dir wünscht, es könnte wahr werden!

Gestern Vormittag habe ich geschrieben ich wünsche mir dass ich einen dieser Aurora Stürme erleben darf und bereits am selben Abend wurde mein Wunsch erfüllt.

Es war ein unglaubliches Spektakel und dauerte mehrere Stunden an. Die Lichter flackerten überall am Firmament und es zeichneten sich nicht nur die schönsten Formen, sondern auch die lila und roten Nebelschwaden am Himmel ab. Die grünen Linien bildeten die Hauptadern durch die hin und wieder lila Partikel "flossen". Es war unglaublich schön. Ich wünsche jedem, dass er einmal so ein Naturschauspiel erleben darf.

Endlich hatte ich die Zeit dieses Schauspiel auch ohne Kamera zu beobachten und blickte teilweise Minutenlang ehrfürchtig in den Himmel.

So schön es war, so kalt war es auch. Zwischen -37°C und -40°C pendelte das Thermometer und bei diesen Temperaturen leidet nicht nur der Mensch, sondern auch die Technik.

Die Akkus meiner Kamera gingen teilweise in wenigen Minuten in die Knie und die Kamera selbst verliert jegliche Einstellung und meldet Auslieferungszustand.

Hin und wieder schafft man es die Kamera mit den Handschuhen zu bedienen oder die Einstellungen zu ändern und wenn man die Handschuhe dafür doch ausziehen muss, so kann man mit routinierten raschen Bewegungen die Verschlusszeit oder ISO Werte ohne größere Schmerzen anpassen.

Den Akku zu tauschen hingegen bedeutet einmal durch die Hölle zu gehen!

Es beginnt mit dem öffnen des gefrorenen Reißverschlusses der Jacke um an die in der Innentasche lagernden Akkus zu kommen. Je näher man die Erstatzakkus am Körper trägt, umso wärmer und leistungsstärker kann man sie in Betrieb nehmen. Hat man sie einfach im Rucksack, sind sie bereits beim einsetzen in die Kamera halb leer noch bevor man eine Auslösung getätigt hat.

Meine Finger sind nun bereits so steif, dass ich sie kaum noch bewegen kann doch die wahren Schmerzen erwarten mich noch. Das entriegeln der Akku-Verschlusskappe mit dem Fingernagel in der Dunkelheit ist eine Fummelarbeit doch das berühren der gefrorenen Kamera mit den blankliegenden Fingern gleicht einem Griff auf einen heiße Herdplatte.

Obwohl steifgefroren, quittieren die Fingerkuppeln jeden Kontakt mit einem tiefen stechenden Schmerz. Ich übertreibe kein bisschen, wenn ich euch garantiere, dass es tiefste Überwindung und Anstrengung bedarf, die Kamera festzuhalten und das Prozedere durchzuführen.

Mittlerweile vor Schmerzen aufrichtig japsend stülpe ich den leeren Akku in die andere Jackentasche um ihn von den vollen zu unterscheiden und versuche mit tauben aber brennenden Fingern den Reißverschluss einzufädeln und zu schließen, bevor ich die schützende Wärme der Handschuhe aufsuche. Es dauert noch Minuten bevor die Schmerzen nachlassen, doch der Blick durch den Sucher macht es sogleich ertragbar.

Wer Leidenschaft für etwas hegt wird verstehen warum ich das mache. Warum ich 5 Stunden am Stück durch knietiefen Schnee wate. Warum ich meine Nase und Finger am tiefgefrorenen Kamerabody verbrenne. Warum ich meine Zehen nicht mehr spüre und trotzdem im Schnee knie. Es ist die (beinahe) völlige Hingabe für etwas das einen so erfüllt, dass nahezu alles andere nebensächlich wird.

Sei vorsichtig mit dem was du dir wünscht.. Ich wünsche mir, dass ich ein wenig von dem was ich fühle, erlebe und sehe in meinen Fotos festhalten kann und ich freue mich sehr, wenn ich dich als Betrachter und Leser damit in irgendeiner Form erreiche.

Wenn dir das Bild gefällt und du mir einen Gefallen machen möchtest, dann lass es mich wissen. Like, Kommentiere, Teile das Foto und zeig mir dass du die Hingabe wertschätzt. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Die Kamera mag den Geist aufgeben, die Tamron Objektive aber nicht. Genau so wie das SIRUI Deutschland Stativ das mich schon in alle Gelände begleitet hat und auch im Arktischen Schnee seine Aufgabe zuverlässig wahrnimmt.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die diesen ganzen Trip hier ermöglichen. Der Hammer!

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 79 wochen

Nachdem nun schon das Video des Riisitunturin Nationalpark verfügbar ist, will ich euch einmal eines der dort entstanden Bilder zeigen.

Für mich war es sehr schwer die vorherrschende Stimmung in einem Bild zu konservieren, weil die Bedienungen wirklich sehr hart waren.

Das Gebiet an sich hatte beinahe etwas mystisches, denn durch den tiefen Schnee und die absolute Dunkelheit, nahmen die Bäume die unterschiedlichsten Formen an und erinnerten häufig an Fabelwesen die langsam aus der Dunkelheit auftauchten. Wie so oft war es auch hier Totenstill. Erneut konnte man kaum ein Geräusch hören, nur diesmal war von Zeit zu Zeit ein leichtes pfeifen des Windes zu hören und die Äste knackten dann hörbar unter der Last der dicken Schneeschicht was die Stimmung noch verstärkte.

Wenn ich die Stirnlampe aus hatte, war es so dunkel, dass die Augen lange Zeit brauchten um sich daran zu gewöhnen und auch nur grobe Formen erkennen zu können. Nach der Belichtung erschien das Bild im Display der Kamera daher nahezu grell und ich hatte das Gefühl ich konnte jedes Detail erkennen. Beim sichten der Bilder später am PC bemerkte ich, dass die Bäume nahezu schwarz waren und sich fast als Silhouetten vor den vorbeiziehenden Polarlichtern abzeichneten.

Die Nordlichter die ich bisher erleben durfte sind übrigens nicht ständig zu sehen, sondern flackern von Zeit zu Zeit auf, tanzen am Firmament und verblassen dann wieder. Diese plötzlich auftauchende Hektik in der ansonsten so idyllischen Umgebung empfinde ich als sehr verwirrend und schon nahezu etwas stressig. Bisher ist es mir nicht gelungen, die Ruhe und Entspannung die ich beim Fotografieren meiner sonstigen Landschaftaufnahmen genieße, auf meine Aurora Fotos zu übertragen. Zu sehr verfalle ich in Stress um die Komposition für das Bild in der kurzen Zeit zu finden und die Einstellungen an die Situation anzupassen. Ich hoffe sehr, ich werde noch einen dieser "Aurora Stürme" erleben, wenn das zauberhafte Licht für Stunden am Himmel zu sehen ist.

Das Bild habe ich mit Tamron Objektiven und einem SIRUI Deutschland Stativ aufgenommen.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 6 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 79 wochen

Wenn man sich diese Bilder aus dem Riisitunturin Nationalpark anschaut kann man leicht nachvollziehen warum mich dieses Gebiet so fasziniert hat. Es braucht nicht viel Fantasie um in den Formen die der Schnee dort den Bäumen aufzwingt, Figuren und Gestalten zu sehen.

Nachts bin ich mit der Kamera auf Streife gegangen und habe mir meinen Weg durch den Tiefschnee gebahnt um die surreale Landschaft mit den vorbeiziehenden Nordlichtern auf den Sensor zu bannen. Es war alles andere als einfach, denn der tiefe Schnee störte zwar nicht das positionieren des Stativs aber es war eine echte Arbeit mit den Schneeschuhen die Feinjustierung vorzunehmen. Zudem war es diese Tage dermaßen kalt dass einem nicht nur die Finger ruck-zuck einfroren sondern auch der Akku der Sony gerade mal für etwa 20 Auslösungen gereicht hat. Der Mond war leider nicht zu sehen, so dass die Bäume total dunkel waren, wohingegen der Himmel vom satten Grün der Nordlichter in breiten Fäden durchzogen war.
Alles andere als perfekte Konditionen und trotzdem war es einfach zauberhaft. Was mich immer noch extrem begeistert ist die Stille hier in dieser Wildnis. Wenn ich in Deutschland in den Wald gehe dann höre ich dort auch keinen Verkehr aber ich höre das Rauschen eines Baches, das zwitschern eines Vogels, das Pfeifen des Windes.. wenn ich hier in die Wildnis gehe, höre ich überhaupt nichts. Absolute Stille!

Vielleicht kann euch das Video ein wenig von dieser Stimmung vermitteln. Die Aufnahmen an sich gefallen mir auf jeden Fall sehr gut und für mich das bisher stimmungsvollste Video. Was meint ihr?

https://youtu.be/m23EPfwHUyg

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 5 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 79 wochen

Boahr Leute.. Das war wirklich mega der Hammer!

Wer mich während der Reisevorbereitung gehört oder gelesen hat weiß, dass die Arctic Rallye eines meiner drei Highlights war, auf die ich mich im Vorfeld gefreut hatte.

Natürlich lief es total anders ab als ich es mir vorgestellt hatte aber nichtsdestotrotz war es wirklich richtig genial.

Es wurden 280 PS starke BMW m3 mit 10 mm langen Spikes verteilt und wir sind dann mit diesen Bestien über die präparierte Eisstrecke gedriftet. Halleluja!

Das ist total mein Ding und ich war, bei aller Bescheidenheit, sehr zuversichtlich, dass ich das anschließende Rennen gegen die Uhr und meine Kollegen für mich entscheiden werde. Wir fuhren drei Runden, auf drei unterschiedlichen Strecken und die ersten beiden konnte ich jeweils mit der Bestzeit abschließen doch im Rallye Sport kann ein Fehler das Aus bedeuten, wie ich erfahren musste.

Alle 3 Zeiten werden addiert und als Gesamtzeit gewertet und als ich in der dritten Runde nochmal richtig auf die Kacke hauen wollte, wurde ich zu übermütig und drehte mich so unglücklich, dass ich ewig brauchte um das Fahrzeug wieder auf Kurs zu bringen.

Am Schluss reichte es neben Yuichi (1) und Sophie (2) daher für mich leider nur für den dritten Platz. Naja.. aber es waren wirklich ein paar geniale Tage. Schaut doch mal rein.

https://youtu.be/KWuiw8k0aHU

Read More

Chronik-Fotos

vor 80 wochen

Die letzten Tage war Hüttenzeit angesagt. Mit Schneeschuhen, Schlitten und Rucksack sind wir durch den wunderschönen Riisitunturin National Park gewandert und staunten über die Formen die die dicke Schneedecke den hiesigen Bäumen aufzwingt.

Da sich in den Kommentaren bereits einige Male gewundert wurde wo wir bei solchen Trips übernachten, will ich euch heute einmal eine dieser Hütten zeigen, in denen wir schlafen wenn wir nicht zelten.

In Finnland gilt das "everyman's right". Das heißt es darf überall gewandert, übernachtet und Mundraub begangen werden. Ob Öffentlich- oder Privates Grundstück spielt dabei tatsächlich keine Rolle. Trotzdem respektieren die Leute hier natürlich Privathäuser aber grundsätzlich ist gesetzlich so ziemlich alles erlaubt.

Die gezeigte Hütte ist eine freie Hütte, die vom Staat betrieben wird. Das heißt es wird für Feuerholz und Wartung gesorgt doch ansonsten werden sie von den Besuchern betrieben. Der Aufwand hält sich allerdings in Grenzen, denn es heißt lediglich, dass man das Feuerholz selbst in ofengerechte Häppchen sägen und hacken muss aber es liegen immerhin die gefällten Bäume und Äste zur Verarbeitung bereit.

In den ansonsten spärlich eingerichteten Hütten gibt es Sitz- und Schlafmöglichkeiten, einen Ofen und manchmal auch einen Kocher. Trotzdem ist man gut daran beraten, sich auf maximale Selbstversorgung einzustellen und alles mitzubringen was man evt. benötigen wird.

Das Essen haben wir transportiert doch das Wasser kann man nicht für die gesamte Tour mitnehmen, weswegen es notwendig ist Schnee abzukochen.

Das Leben in der Wildnis ist einfach, doch hart und Abends ist man froh wenn man sich in seinen warmen Schlafsack kuscheln kann :)

Aufgenommen mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 4 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 81 wochen

Auch wenn die Weihnachtsstimmung mittlerweile natürlich schon vorbei ist, will ich euch unsere Weihnachtsepisode nicht vorenthalten.

Die Folge zeigt allerdings nicht den Spaß den wir gehabt haben. An Heiligabend saßen wir unter offenem Himmel im Jacuzzi und haben uns ein Bier gegönnt. Das ist allerdings nichts fürs Promo Video :)

Auch Santa haben wir einige Male getroffen und von Mal zu mal wurde er dünner! hehe..

Viel Spaß mit Episode Nummero 4!

https://youtu.be/v9klOwgAkdE

Read More

Chronik-Fotos

vor 81 wochen

Schaut mal wer wieder da ist :)

Kaamos - die Zeit in der die Sonne nicht mehr über den Horizont kommt und somit der ganze Tag in ein sehr seichtes Licht getaucht ist oder es gleich komplett dunkel bleibt, ist seit gestern vorbei.

Manchmal merkt man ja erst wie sehr einem etwas fehlt, wenn es nicht mehr da ist aber bei der Sonne war es irgendwie anders. Im Vorfeld dachte ich das wird ziemlich hart wenn es quasi den ganzen Tag einfach dunkel ist, doch es hat sich gezeigt, dass es eigentlich gar nicht so schlimm war, wie ich befürchtete. Es war nie so, dass ich mir die Sonne ganz dringlichst herbeisehnte.

Dass es die Sonne nicht mehr über den Horizont schafft, heißt ja nicht, dass nicht trotzdem etwas Licht den Weg nach Finnland findet. Das spärliche Licht das vorhanden ist, wird zudem durch den weißen Schnee reflektiert und lässt so alles etwas heller erscheinen.

Besonders toll hat mir die stundenlang andauernde "blaue Stunde" gefallen. Ein Traum zum fotografieren.

Trotzdem: Als mich die Sonnenstrahlen gestern nach über einem Monat wieder in der Nase gekiztelt haben, merkte ich wie sehr ich sie vermisst hatte. Sonne, schön dass du wieder da bist :)

Das sich das allerdings nicht zwangsläufig auf die Temperaturen auswirkt, konnte ich am selben Tag feststellen. Mit -33°C durfte ich einen neuen persönlichen Kälterekord verbuchen. Brrr!

Fotografiert mit Tamron Objektiven.
Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 81 wochen

Während meiner Reise hier in Finnisch Lappland habe ich nicht nur in regulären Hotels geschlafen, sondern auch in Waldhütten, Zelten, Iglus und in diesem schicken Teil. Das Ding nennt sich Aurora Dome und gehört in die Kategorie Glamping. Für alle die jetzt „Hä?“ sagen: Glamping steht für Glamour Camping und vereint Elemente des Campings mit Luxusunterkünften. Und das ist gar nicht mal so sinnfrei wie es sich zuerst anhört.

In Torassieppi direkt am See gelegen, lässt es sich dort wirklich gut aushalten und durch die großen Sichtfenster hat man, mit etwas Glück, die Möglichkeit die Nordlichter vom Bett aus zu sehen, während der warme Holzofen die passende Hintergrundakustik liefert. Es war ein sehr angenehmer Aufenthalt auch wenn das heizen der Hütte ein bissel stressig war.

Für mich heißt es morgen allerdings wieder Camping im klassischen Sinne. Für 4 Nächte geht es mit Schneeschuhen und Zelt in die Wildnis und passend dazu sind die Temperaturen wieder heftig gesunken. Es könnte also durchaus einen neuen persönlichen Kälterekord geben. So muss das sein!

Bild geschossen mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und @Finnair die das alles ermöglichen.

Danke an Harriniva Hotels & Safaris für den schönen Aufenthalt und die tollen Abenteuer mit euch.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Chronik-Fotos

vor 81 wochen

Wenn wir ein Leben haben möchten an das wir uns gerne zurück erinnern, müssen wir Dinge tun an die wir uns gerne erinnern.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 3 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 82 wochen

Es kommt von Zeit zu Zeit schon mal vor, dass ich in Deutschland in die Sauna gehe aber so angenehm geschwitzt wie in der abgelegenen Holzsauna in Lappland habe ich bisher noch nicht.

Wir waren in der Vorweihnachtszeit für einige ruhige Tage in einer Holzhütte inmitten der Finnischen Wildnis. Kein Strom, kein fließend Wasser. Nur viel Ruhe, Natur und .. Sauna!

Wir haben sauniert wie die Weltmeister und in Finnischer Tradition auch immer schön ein Bad im Eisloch genommen.

Freunde ich kann euch sagen, das tut richtig gut wenn man sich erst mal daran gewöhnt hat.

Heute also das 3. Video der Reihe und ein bissel nackte Haut! Wenn das mal nicht für Klicks sorgt :)

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

https://youtu.be/M10C6VflhfY

Read More

Chronik-Fotos

vor 82 wochen

Als ich mich für das 100 Tage Finnland Abenteuer beworben habe, hatte ich Bilder im Kopf wie ich mit Schneeschuhen und Rucksack hinter einem Huskyschlitten herlaufe und dann abends müde am Lagerfeuer sitze bevor ich mich in das Zelt zwänge um dort die kalte Nacht zu verbringen.

Tatsächlich glich unser Finnland Aufenthalt bisher überwiegend einem 5 Sterne Trip. Wir speisen oft in hervorragenden Restaurants, fahren mit unserem PolarNightMagic Van und heute bin ich beispielsweise in eine Panorama Suite mit Jacuzzi und Sauna im Zimmer eingecheckt.

Nicht schlecht, doch auch das Abenteuer kommt nicht zu kurz. Diese ganze Aktion ist so aufgebaut, dass wir Stück für Stück, in gut verdaulichen Häppchen, das (über)Leben in der Arktis erlernen und erfahren.

Immer mehr werden unsere Fähigkeiten ausgebaut, bevor wir dann wirklich für Wochen auf uns gestellt sind.

Mit Schneeschuhen und vollgepacktem Rucksack ging es nun für zwei Tage in die Wildnis um dort bei -28°C im Tiefschnee unser Nachtlager aufzubauen. Wenn das Equipment stimmt, ist es nicht so hart wie es sich anhört, selbst bei diesen Temperaturen einen erholsamen Schlaf zu haben. Ich für meinen Teil konnte mich jedenfalls nicht beklagen.

Das Bild zeigt eines unserer zwei aufgebauten Zelte.

Als ich das Foto aufgenommen habe war es total still. Kein Vogel, kein Wind, kein Verkehr, kein Bach.. es war totenstill. Die Luft ist so klar und kühl, dass sich jeder Atemzug wie ein Atemfrisch-Bonbon anfühlt und der Vollmond schien so hell durch die Wolkenlose Nacht, dass die schneebedeckten Bäume lange Schatten warfen. Ich hatte meine Kamera aufgebaut und tänzelte immer mal wieder durch den teilweise knietiefen Schnee um die Kälte von den Gliedern fernzuhalten und wartete darauf dass sich die Polarlichter am Himmel zeigen.

Nachdem ich etwas länger als eine Stunde gewartet hatte und schon beinahe aufgeben wollte passierte es. Das sanfte grün wurde kräftiger und es schlängelten sich einige leichte Nordlichter wie Nebelschwaden durch den Sternenhimmel.

Das fotografieren der Aurora ist eine Sache für sich. Ich hatte zwar schon alles vorbereitet und erahnte tatsächlich sogar korrekt wo sich die Lichter zeigen würden aber als es dann so weit war ging alles so schnell, dass ich einige der Dinge die ich angehen wollte total vergessen habe.

Ursprünglich wollte ich eine Lampe ins Zelt legen und mich in der Nähe des Zeltes in Position bringen um dem Bild noch eine weiteres Element zu geben aber wie ihr sehen könnt kam es nicht so weit.

Einige Auslösungen später war das faszinierende Schauspiel auch wieder zu Ende und die Lichter verblassten wieder.

Dieses ganze Prozedere erfüllte mich dennoch auf diese seltsame Weise. Die Kombination von Einsamkeit in der Natur mit der einerseits rauen Umgebung und andererseits dieser schon beinahe kitschig wirkenden Farben und Lichter hinterlässt mir dieses wohlige Gefühl im Bauch, dass sich schwer in Worte fassen lässt.

Es sind tatsächlich diese Erlebnisse die mich stolz und glücklich machen. Ich denke ich bin sehr einfach gestrickt :)

Aufgenommen mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles möglich machen!

Danke auch an Halti World die uns das notwendige Equipment zur Verfügung stellen, um selbst bei -28°C einen wohligen Schlaf genießen zu können!

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

Fotograf Matthias Huber macht Expedition durch Lappland

vor 82 wochen

"Als Kind war er kein großer Naturfan" schreibt Baden Online.. und so war das tatsächlich. Das Fotografieren hat meine Sicht auf die Umwelt verändert und mir die Motivation gegeben mich mit der Natur auseinanderzusetzen. Wäre die Kamera nicht gewesen, hätte ich viele der wunderschönen und prägenden Momente der letzten Jahre nicht erlebt.

Wie ist es bei euch? Gab es in eurem Leben auch einmal ein Hobby oder eine Leidenschaft das euer Leben mehr beeinflusst hat als ihr es für möglich gehalten hättet?

Vielen Dank an die Mittelbadische Presse - Zeitungen der Ortenau für den netten Artikel.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld
I wish I was in Finland Finnair

http://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/aufbruch-in-die-eisige-wildnis-finnlands

Read More

Chronik-Fotos

vor 82 wochen

Die besinnlichen und ruhigen Weihnachtsfeiertage sind vorüber und auch wir ziehen nun weiter. Die kommenden Tage werden wir in der Wildnis überleben, uns dort Notunterkünfte aus Schnee bauen und die Navigation im Gelände trainieren.

Dies ist immer noch Teil der Vorbereitung für die große Wildnistour die bevorsteht.

Ich mag wirklich wie diese ganze hier Sache aufgebaut ist. Schritt für Schritt werden wir in diesen "Lifestyle" eingegliedert und erlernen häppchenweise mehr Fähigkeiten für das Leben in der Wildnis von Finnisch Lappland.

Oft sind es auch wiedereinmal die scheinbar kleinen Dinge, die den größten Eindruck hinterlassen. Hier sind wir mit Schneeschuhen und Skidoo in den Wald gegangen, haben einen alten Baumstumpf freigelegt und dessen harziges Inneres dazu verwendet ein Feuer zu entfachen. Ein paar Würstchen auf zugeschnitzten Ästen grillen, eine Kanne Kaffee auf dem Feuer brühen und fertig ist das Wohlfühlambiente.

Bild geschossen mit frostigen Fingern und Tamron Objektiven.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

MH in Finnland

vor 83 wochen

"You're the man" - "No, Santa - You're the man!"

Read More

Chronik-Fotos

vor 83 wochen

Es ist egal wo du bist, solange du Menschen an deiner Seite hast die dich glücklich machen!

Das PolarNightMagic Team ist super aber natürlich vermisse ich meine Freundin, Familie und Freunde. Ich hoffe ihr genießt die Zeit mit euren Liebsten und verbringt gemeinsam ein paar schöne und gesellige Feiertage.

Ich habe beim Weihnachtsmann Meeting letztens ein gutes Wort für euch eingelegt. :)

Wo auch immer ihr gerade steckt - Euch allen Frohe Weihnachten!

---
Das making-of des Fotos könnt ihr im "MH in Finnland" Album sehen. Geschossen mit Tamron Objektiven.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair, die uns hier ein schönes Weihnachtsfest bereiten um das Heimweh auf ein Minimum zu reduzieren :D

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 2 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 83 wochen

Video Episode 2 ist online!

Ich habe euch schon zwei meiner Aurora Fotos gezeigt und heute könnt ihr euch einen kleinen Einblick darüber verschaffen, unter welchen Bedingungen diese zu Stande gekommen sind.

Eigentlich hatte ich mir etwas mehr Videomaterial davon erhofft, weil ich wirklich einiges zum erstellen der Bilder erzählt habe aber ich denke man bekommt immerhin einen kleinen Einblick.

Außerdem waren wir Eisfischen und haben tatsächlich etwas gefangen :)

Ich freue mich über jedes Feedback zum Video. Wie findet ihr die beiden erschienen Folgen bisher?

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

Fotografiert habe ich mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

https://youtu.be/tvDMIUrkUiA

Read More

MH in Finnland

vor 83 wochen

Das Leid eines jeden Fotografen ist, dass er meist selbst nicht im Bild ist. Zum Glück reise ich mit der #PolarNightMagic Crew und habe deswegen einiges an Bildmaterial auf dem man mich gut in Szene gesetzt sehen kann. Die Bilder werde ich hier einfach immer mal wieder in dieses Album legen.

Read More

Chronik-Fotos

vor 83 wochen

In dieser Kota gemütlich am offenen Feuer zu sitzen, ein paar Würstchen zu grillen, das ein oder andere Bier zu trinken und sich anschließend an den Polarlichtern zu erfreuen, gehört zu den besten Momenten die ich in Lappland bisher erleben durfte.

Geschossen mit Tamron Objektiven und SIRUI Deutschland Stativ.

Vielen Dank an I wish I was in Finland und Finnair die das alles ermöglichen.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

Read More

#PolarNightMagic Stage 1 - Offizielles Video (Finnland Expedition)

vor 84 wochen

Heute nochmal zum direkt anklicken. :D

Unsere Expedition ist in 18 Etappen unterteilt. Jede dieser "Stages" wird in einem kleinen Video aufbereitet.

Stage 1: Vorbereitung für die Wildnis. Das heißt Messer schmieden und lernen wie man sich auf Cross Country Ski in der Umgebung fortbewegt.

#polarnightmagic #visitfinland #feelfinnair #suunto #haltiworld

https://youtu.be/6zRNdBZZcL4

Read More

Tierfreunde Porta

Wir lieben Reisen! Unterwegs zu sein, neues zu entdecken und altbekanntes neu schätzen zu lernen. Erfahrungen zu machen, Menschen zu treffen, unseren Horizont zu erweitern und das Leben zu leben, das ist unsere Motivation. ◄ Wir ❤ Reisen ►


Buchung eines Urlaubs wurde einfacher

expedia gutschein code